Nachhilfe-Suchdienst
Unsere Tipps, um Japanisch-Privatunterricht mit NiceTutor geben zu können

Unsere Tipps, um Japanisch-Privatunterricht mit NiceTutor geben zu können

Kate Davidson
Dezember 29, 2023
4 min
166
Unsere Tipps, um Japanisch-Privatunterricht mit NiceTutor geben zu können

Unsere Tipps, um Japanisch-Privatunterricht mit NiceTutor geben zu können

Japanisch, gesprochen von über 120 Millionen Menschen, ist weltweit die neunthäufigste Sprache. Diese Tatsache und die faszinierende Kultur Japans wecken in Deutschland zunehmend Interesse an der Sprache. Warum nutzt Ihr Eure Japanischkenntnisse nicht, um Privatunterricht zu geben und nebenbei Geld zu verdienen?

Ob Japanisch Eure Muttersprache ist oder nicht, heute ist es einfach, Schüler zu finden, die sich für Euren Unterricht interessieren und bereit sind, dafür zu bezahlen. Hier zeigen wir Euch, wie das funktioniert.

Wie wird man Japanisch-Lehrer?

Je nachdem, unter welchen Bedingungen Ihr Japanisch-Unterricht geben möchtet, kann es mehr oder weniger schwierig sein, diesen Job auszuüben. Wer als Lehrer an Schulen oder Universitäten Japanisch unterrichten will, benötigt eine abgeschlossene Ausbildung. Obwohl Japanisch auf Lehramt nicht an vielen deutschen Universitäten studiert werden kann, bieten einige, wie die Universität Köln und die Ruhr-Universität Bochum, entsprechende Studiengänge an.

Für privaten Japanischunterricht sind jedoch keine speziellen Diplome oder Zertifikate nötig, da der Lehrerberuf in Deutschland nicht geschützt ist. Ihr solltet mindestens 14 Jahre alt sein, um legal als Nachhilfelehrer in Deutschland arbeiten zu können. Hier könnt Ihr Privatlehrer für Japanisch auf NiceTutor werden.

Eine Ausbildung oder ein Studium im Bereich Japanisch ist natürlich vorteilhaft. Möglichkeiten hierfür sind:

  • Ein Sprachaufenthalt in Japan

  • Eine Ausbildung zum Fremdsprachenassistenten

  • Ein Studium der Japanologie

  • Japanisch-Zertifikate wie der JLPT

  • Ein Japanisch-Abitur oder Schulbesuch in Japan

Wer Japan schon bereist hat und das Land der aufgehenden Sonne aus erster Hand kennt, kann sich als guter Japanischlehrer behaupten. Viele Schüler möchten nicht nur die Sprache lernen, sondern auch die japanische Kultur näher kennenlernen, was nur möglich ist, wenn Ihr selbst Erfahrungen in Japan gesammelt habt.

Welches Japanisch-Niveau benötigt man für Privatunterricht?

Um Japanisch zu unterrichten, ist kein abgeschlossenes Studium erforderlich. Es genügt, wenn Ihr die Grundlagen der Sprache beherrscht:

  • Zählen auf Japanisch

  • Beherrschung der Schriftzeichen (Kanji, Kana, Katakana, Hiragana)

  • Korrekte Aussprache

  • Verständigung mit Muttersprachlern

  • Kenntnis der japanischen Suffixe (Sama, Kun, Chan, Senpai, Sensei etc.)

  • Einblicke in die japanische Kultur (Höflichkeit, Küche, Geschichte etc.)

Je nach Eurem eigenen Niveau könnt Ihr unterschiedliche Schülertypen unterrichten. Man unterscheidet:

  • Studentische Lehrer*innen für Anfänger

  • Lehrer*innen mit langer Aufenthaltsdauer in Japan

  • Muttersprachler*innen

  • Voll ausgebildete Lehrkräfte mit Studium in Japanisch

Wie findet man Schüler für den Japanisch-Unterricht?

Japanischunterricht ist beliebter denn je, sowohl wegen der Kultur als auch der wirtschaftlichen Bedeutung Asiens. Es gibt viele Wege, Schüler zu finden:

  • Gespräche mit Familie und Freunden

  • Kleinanzeigen in Schulen oder Universitäten

  • Aushänge in Supermärkten

  • Anzeigen auf Plattformen wie NiceTutor

  • Foren, die sich mit Japan beschäftigen

Wie organisiert man den Japanisch-Unterricht?

In der ersten Stunde solltet Ihr die Ziele und Erwartungen Eurer Schüler kennenlernen. Plant Euren Unterricht kreativ und abwechslungsreich und konzentriert Euch auf Aspekte der japanischen Kultur, die das Interesse Eurer Schüler wecken.

Wie bestimmt man den Preis für den Japanischunterricht?

Der Preis für eine Unterrichtsstunde hängt von vielen Faktoren ab, wie Eurem Profil, den Erwartungen der Schüler und Eurer Region. Auf NiceTutor kostet eine private Japanischstunde durchschnittlich zwischen 20 und 30 €, wobei die erste Stunde oft kostenlos ist. Und wenn Ihr selbst eine Fremdsprache wie Französisch, Spanisch oder Koreanisch lernen möchtet, könnt Ihr auf NiceTutor schnell einen Privatlehrer finden.

Fazit

Mit den richtigen Informationen und Vorbereitungen könnt Ihr erfolgreich Japanisch-Unterricht geben. Wir wünschen Euch viel Erfolg dabei!

Interessant

Latein lernen und alles über die Römer mit NiceTutor erfahren
Thorsten Lahm

Latein lernen und alles über die Römer mit NiceTutor erfahren

„Gerne glauben die Menschen das, was sie wollen." Dieses Zitat von Julius Cäsar (100 – 44 v. Chr.) bringt zum Ausdruck, wie zeitlos die Sprache und die Kultur der Antike sind. Latein, eine antike Sprache wie Altgriechisch, lernt man nicht in wenigen Wochen, doch der Aufwand lohnt sich. Latein bildet die Basis vieler europäischer Sprachen und bietet tiefe Einblicke in die Geschichte der Römer und des Römischen Reiches. Selbst 2000 Jahre später wird Latein noch an deutschen Schulen als Fremdsprache unterrichtet.
Mehr lesen
So lernt Ihr die italienische Sprache anhand der Kultur Italiens mit NiceTutor
Thorsten Lahm

So lernt Ihr die italienische Sprache anhand der Kultur Italiens mit NiceTutor

Pavarotti, Vivaldi, Gucci – diese Namen sind weltbekannt und spiegeln nur einen kleinen Teil des enormen Einflusses Italiens in der Welt wider. Die italienische Kultur, ob in der Gastronomie, Geschichte, Kunst oder Mode, ist global eine der am meisten verbreiteten und geschätzten. Italien, das Land der Römer, ist der Traum vieler und ein hervorragender Grund, die italienische Sprache zu erlernen. Ein kompetenter Italienischlehrer von NiceTutor kann Euch nicht nur die Sprache näherbringen, sondern auch die Wunder Italiens.
Mehr lesen